2.130 Jahre alte Knochen finden ihren endgültigen Ruheplatz auf Mallorca

Mallorca – Ein Team von Archäologen exumierte ein paar Knochen auf einem Grundstück in Palma. Nachdem sie von der Guardia Civil untersucht wurden, um die Möglichkeit eines kürzlichen Verbrechens auszuschliessen, wurde ein Knochen zur Altersbestimmung in die USA geschickt. Zurück kam er mit einem Anhänger mit der Schätzung auf 2.130 Jahre, in anderen Worten phönizianisch, ca. 150 Jahre vor Christus. Die Körperhaltung und der Fundplatz auf dem Grundstück erweckte nicht nur das Interesse des Palma Teams, angeführt von dem Archäologen Ramon Martin Gordon, sondern auch von einem Professor der Oxford Universität, der angab, dass es keine weiteren bekannten Knochen aus der phönizischen Zeit gibt. Zu dieser Zeit wurden sie üblicherweise verbrannt. Ein weiterer forensischer Spezialist aus Madrid identifizierte diese Knochen als
diejenigen eines 25 Jahre alten Mannes. Er hat zahlreiche kariöse Stellen in seinen Zähnen und erste Anzeichen von Krebs im Kieferknochen. In der ersten Phase der Exhumierung wurde der Stachel eines Mantarochens zwischen den Rippen entdeckt, das könnte möglicherweise den Tod verursacht haben, wobei die Leber getroffen wurde. Das liest sich wie eine spannende Geschichte. Wer kann schon sagen ob er gefallen ist oder begraben wurde?
Der letzte Ruheplatz wird im Mallorca Museum sein, wenn die Feldarbeiten abgeschlossen sind. Das ist ein Projekt über 5 Jahre, bei der die Projektfinanzierung gerade beginnt, um diese einmalige phönizische Fundstelle zu Ende zu bringen.

This post is also available in: Englisch, Spanisch

Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeniten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>